Seite wählen

Den Hund mit auf die Reise oder in den Urlaub nehmen, ist mittlerweile in vielen Fällen ohne Probleme möglich. Viele Hotels, Ferienressorts, Vermieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen sowie Campingplätze sind auf Hunde als Übernachtungsgäste eingestellt. Meistens ist hier bei der Buchung ein geringer Aufpreis für die extra Reinigung zu bezahlen.

Wer bei der Suche nach einer Unterkunft darauf achtet, dass Hunde mit dürfen, wird schnell fündig. Zu beachten ist aber beim Urlaub mit Hund, dass an vielen Stränden während der Hauptsaison ein generelles Hundeverbot gilt. Hundehalter sollten daher besser in der Nebensaison verreisen oder darauf achten, dass in der Nähe des Urlaubsorts ein Hundestrand ist, den sie gemeinsam mit ihrem Vierbeiner aufsuchen können.

Hunde sind meistens tolle Reisebegleiter

Was halten Hunde aber von einer Reise? Den meisten Hunden ist es sehr wichtig, bei ihren Menschen zu sein. Die wenigsten Hunde lassen sich dabei von einer neuen Umgebung am Urlaubsort verunsichern. Sie finden es spannend an der Seite ihrer Familie Neues zu entdecken. Urlaubsdestination sowie die Art der Reise müssen aber für den Hund passend sein! Wer eine Flugreise, Großstadttrips oder Reisen in sehr heiße Länder plant, sollte seinen Hund lieber bei Bekannten oder Verwandten sicher unterzubringen oder ihn in die Obhut eines professionellen Hundesitters zu übergeben.

Mit welchem Transportmittel am besten reisen?

  • Besonders komfortabel reisen Hunde im Auto: Meistens sind die Tiere das Autofahren bereits gewöhnt. Ihre Menschen sind nahe bei ihnen, regelmäßige Pausen sind bei dieser Reisart möglich. Natürlich muss der Hund während der Fahrt korrekt gesichert werden, damit weder für ihn noch für andere Fahrgäste eine Gefahr entsteht.
  • Auch im Zug dürfen Hunde mit auf Reisen gehen: Für ein Ticket ist häufig der halbe Fahrpreis zu zahlen. In Zügen gilt grundsätzlich Leinen- und oft auch eine Maulkorbpflicht. Daher ist es wichtig, dass sich Reisende frühzeitig über die Bestimmungen informieren und sich darauf vorbereiten.
  • Wer mit dem Flugzeug in den Urlaub reist, kann seinen Vierbeiner nur dann mit an Bord nehmen, wenn der Hund sehr klein ist und in eine Transporttasche passt: Die Bestimmungen sind von Fluglinie zu Fluglinie unterschiedlich. In der Regel dürfen Hund und Tasche zusammen jedoch nicht mehr als acht Kilogramm wiegen. Hier ist es besonders wichtig, sich vor der Flugbuchung genau zu informieren. Hunde, die größer sind, müssen im Frachtraum reisen. Da das sehr anstrengend, stressig und leider manchmal auch gefährlich werden kann, sollten sich Hundehalter gut überlegen, ob es wirklich notwendig ist.

Reisecheckliste: Was für den Hund einpacken?

  • Heimtierausweis mit Informationen zu den letzten Impfungen
  • Telefonnummer des Ansprechpartners bei der Haftpflichtversicherung
  • Adresse eines Tierarztes vor Ort
  • Bei Reisen ins europäische Ausland ist die Kennzeichnung mit einem Transponder bei Hunden, Katzen und Frettchen vorgeschrieben
  • Transportbox
  • Maulkorb (wenn nötig)
  • Leine
  • Hundekissen oder Körbchen
  • Decke
  • Hundespielzeug
  • Fressnapf
  • Futter und Leckerlies
  • Kot-Tüten
  • Handtuch
  • Kamm und Bürste
  • Reiseapotheke mit notwendigen Medikamenten inklusive Mittel gegen Reiseübelkeit und Durchfall, Wund- und Desinfektionsspray sowie Verbandsmaterial
  • Tüchern zum Reinigen der Augen und Pfoten
  • Zeckenzange

Quelle: TASSO

Pin It on Pinterest

Share This

Hunde Ratgeber teilen

Teile unseren Ratgeber mit deinen Freunden!