Rubrik

Ratgeber

Rubrik

Wenn die Temperaturen milder und die Tage länger werden, können sich Tierhalter und ihre vierbeinigen Begleiter endlich wieder auf angenehme Stunden im Freien freuen. Damit auch der eigene Garten zu einem Paradies für Hunde wird, finden Gartenbesitzer hier wertvolle Tipps, um die eigene grüne Wohlfühloase für den Hund sicher und abwechslungsreich zu gestalten. Der eigene Garten ist für viele Haustiere Abenteuerspielplatz und Rückzugsort zugleich: Aussichtspunkte erklimmen, Löcher buddeln oder einfach nur in der Sonne dösen.…

Gratulation zu deiner Entscheidung dir einen Hund zuzulegen! Ein wahrer Freund wird dich sein Leben lang begleiten. Nachdem sich die erste Aufregung für ein Ja zum Vierbeiner gelegt hat, stellen sich die meisten künftigen Hundehalter die Frage: Welcher Hund passt zu mir? Die Entscheidung beziehungsweise Wahl des richtigen Hundes für dich sollte wohl durchdacht sein. Hunde werden nämlich in der Regel zwischen 10 und 16 Jahre alt oder älter. In dieser gemeinsamen Zeit gebührt dir die…

Du willst dir einen Hund anschaffen und weißt nicht, wie du dabei am besten vorgehen sollst? Die Tierschutzombudstelle und das TierQuarTier raten Wiener Hundeinteressenten, nach der WAU-Methode vorzugehen. Damit soll diesen ins Bewusstsein gerückt werden, dass wer sich Hunde im Internet bestellt und aus dem Ausland liefern lässt, unnötiges, schweres Leid in Kauf nimmt. Wissen aneignen (W): Zu Beginn der Suche nach einem eigenen Vierbeiner sollte immer der Besuch des Wiener Sachkundekurses für künftige HundehalterInnen…

Gerade war dein Hund noch am Straßenrand und hatte seine Nase tief in einen Grasbüschel versenkt. Im nächsten Moment ist nur mehr ein entferntes Bellen zu hören und dein Hund ist im nahe gelegenen Wald oder hinter dem nächsten Häuserblock verschwunden. Was ist zu tun wenn der Hund entläuft? Hinterherrennen? Schreien, pfeifen, abwarten? Was hilft und warum getragene Socken bei der Suche nach einem entlaufenen Tier eine wichtige Rolle spielen können.

Den Hund mit auf die Reise oder in den Urlaub nehmen, ist mittlerweile in vielen Fällen ohne Probleme möglich. Viele Hotels, Ferienressorts, Vermieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen sowie Campingplätze sind auf Hunde als Übernachtungsgäste eingestellt. Meistens ist hier bei der Buchung ein geringer Aufpreis für die extra Reinigung zu bezahlen.

Wer bei der Suche nach einer Unterkunft darauf achtet, dass Hunde mit dürfen, wird schnell fündig. Zu beachten ist aber beim Urlaub mit Hund, dass an vielen Stränden während der Hauptsaison ein generelles Hundeverbot gilt. Hundehalter sollten daher besser in der Nebensaison verreisen oder darauf achten, dass in der Nähe des Urlaubsorts ein Hundestrand ist, den sie gemeinsam mit ihrem Vierbeiner aufsuchen können.

Sobald die Temperaturen wieder zu frühlingshaften Ausflügen im Freien einladen, steigt die Gefahr durch Zecken für Tier und Mensch. Diese fast überall vorkommenden kleinen Plagegeister, die durch ihren Biss auch tödlich endende Krankheiten auf Mensch und Tier übertragen können, sind ein großes Ärgernis für viele Tierhalter. Wo halten sich die Zecken auf? Zecken lauern meistens auf Gräsern, im Gebüsch oder auf herumliegendem Todholz. Bei Kontakt mit einem Tier oder Mensch bleiben die Zecken an dem Fell oder auf der Kleidung hängen. Zecken können aber nicht springen oder fallen von Bäumen auf ihre „Opfer“ herunter. Worauf sollte man achten, damit sich Hunde keinen Zeckenbiss einfangen?

Feuerwerke zu Silvester sind sicherlich schön anzusehen, aber für Haustiere und die Umwelt ist die Silvesternacht kein Vergnügen. Im Gegenteil: Viele Haustierhalter blicken mit Sorge auf den Jahreswechsel. Sie wissen, dass ihre Hunde, Katzen und Co in der lauten Silvesternacht verängstigt oder in den nächsten Tagen gar verstört von der Böllerei sein werden.

Die Deklaration der Inhaltsstoffe im Hundefutter ist durch die Vorschriften der FEDIAF sowie die Verordnung (EG) 767/2009 klar definiert. Dennoch ist es für Hundehalter häufig schwierig zu erkennen, was die Inhaltsstoffe auf den Labels der Verpackungen aussagen und welches Hundefutter den Anforderungen des geliebten Vierbeiners am meisten entspricht.

Hundeverhalten zu verstehen erfordert Erfahrung und einiges Wissen über Hunde. Was fehlt dem Hund gerade? Was braucht er oder was tut dem Vierbeiner besonders gut? Dies ist nicht einfach zu erkennen, denn dein Hund kommuniziert nur über seine Körpersprache.